23. Ausgabe des Play-In "Junior Edition" (Kopie 1)

Am Donnerstag, dem 07. April war es wieder so weit. Im großen Saal des Triangels fand das Abschlusskonzert des 23. Play-In „Junior Edition“ statt. Bereits seit Montag, 04. April haben sich die 82 Kinder und Jugendlichen im KUZ in Burg Reuland auf das Event vorbereitet. Dem organisierenden Verband Födekam, den Animatoren, allen Helfern und vor allem dem Dirigenten Yannick Plumacher, ist an dieser Stelle schon mal ein großer Dank auszusprechen.

Sie alle haben es wieder einmal geschafft, die 10 bis 15 jährigen Musiker perfekt vorzubereiten und den anwesenden Zuhörern ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Konzert zu bieten.

Auch in diesem Jahr, war der Königliche Musikverein „Eifeltreu“ aus Lommersweiler wieder einmal sehr gut in Form von Jungmusikern vertreten. Nachdem die 22. Ausgabe ja erst im vergangenen November stattfand, waren 8 Mädchen und 5 Jungen nach nur 5 Monaten Pause wieder mit dabei. Zu erwähnen ist auch noch, dass 5 der jungen Teilnehmer erst in diesem Sommer zu den gemeinsamen Proben des MV stoßen werden. Große Auftritte in vollbesetzten Sälen werden den Kindern dann nichts unbekanntes mehr sein. Früh übt sich...

Unsere Teilnehmer 2022 waren:

Ÿ an der Querflöte: Claire Trost, Julie Michels, Luisa Kohnen

Ÿ an der Klarinette: Pia Kohnen

Ÿ am Saxophon: Helena Gils

Ÿ an der Trompete: Luca und Yannick Elsen

Ÿ am Horn: Leah Mausen, Paul Trost

Ÿ an der Posaune: David Trost, Florine Mausen

Ÿ am Euphonium: David Kohnen

Ÿ an der Percussion: Catherine Knell

 

Es ist noch zu erwähnen, dass auch Manuel Jodocy sich zum wiederholten Male bereit erklärt hat, die jungen Musiker während des Konzertes, am Bass zu unterstützen.

Gerne unterstützt der MV Lommersweiler die Jungmusiker bei diesem Projekt. Seid stolz auf euch und macht weiter so! Gemeinsam Musik zu machen ist das schönste Hobby der Welt!

 

Für alle, die nicht im Triangel dabei waren, hier eine kurze Zusammenfassung:

Ganz stolz, sprach gleich zum Anfang des Abends der Födekam Präsident Marc Komoth von der Zukunft der ostbelgischen Blasmusik, als er die 34 Jungen und die 48 Mädchen auf der Bühne begrüßte. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, wurde wieder einmal ein vielfältiges Programm geboten. Gestartet wurde ganz klassisch mit einer Ouvertüre. Danach wurde es abwechslungsreich: von altbekannten Künstlern wie Queen (Don’t stop me now), Cindy Lauper (True Colors) über Filmmusik (The Jungle Book, Vaiana, Twilight), bis hin zu aktuell angesagten Interpreten wie SIA (Cheap Thrills), Taio Cruz (Dynamite). Dies, um nur einige Stücke zu nennen.

Im Mittelteil des Konzertes haben dann unter der Leitung von Gabriel Ducomble die Perkussionisten ihre Werke dargebracht. Bestimmt konnten sie, so dass ein oder andere Kind im Saal dazu animieren zu Hause mit dem Trommeln zu starten. Sei es mit einfachem Klatschen oder mit dem Schlagen auf Alltagsgegenständen wie einem Backblech, Blechdosen, Töpfen oder einer Gießkanne, um nur einige zu nennen.

Der Start in das Hobby „Musik“ kann ganz einfach sein...

 

Der absolute Höhepunkt des Abends war sicherlich die moderne Interpretation des Pachelbel „Canon“ mit der Melodie des Marion 5 Hits „Memoires“. Während eine Flöte, eine Trompete und eine Posaune für das Musikalische sorgten, summten die anderen Play In Teilnehmer im abgedunkelten Saal die Melodie und schwenkten rhythmisch ihre Arme mit verschiedenfarbigen Glow Sticks. Ein perfektes Beispiel, wie in den 4 Tagen mit Musik und Animation zueinander gefunden wird.

Nach der Zugabe „Hey Brother“ vom verstorbenen DJ Avicii und den folgenden „Standing Ovations“ wurde dann der Abend beendet.

Auf die 24. Ausgabe des Play In „Junior Edition“ darf man gespannt sein.