Schneefräse aus Stavelot



Wie in unserer Samstagausgabe berichtet, musste am Freitag eine Schneefräse aus Stavelot herbeigeholt werden, um die Strasse von Dreihütten nach Lommersweiler (das von der Umwelt abgeschnitten war) freizumachen, da die Schneepflüge hier versagt hatten. Nach mühevoller Arbeit gelang es dann, mit der Fräse eine Fahrbahn in den metertiefen Schnee zu bohren. Der bis zu 10m hoch fort geblasene Schnee ließ die Umgebung zu einer Geisterlandschaft werden. Das Photo lässt die riesigen Schneemassen erkennen, die sich in dem Hohlweg angesammelt hatten. 48 Stunden später war der Schneeberg infolge des Tauwetters weggeschmolzen. So schnell kann ein Bild inaktuell werden...