Jahreskonzert 2017

Tolle Stimmung beim Jahreskonzert des Kgl. Musikverein „Eifeltreu“ Lommersweiler   Am Pfingstsamstag präsentierte der Musikverein sein „etwas anderes Konzert“. Bereits zum 7. Mal hieß das Erfolgsrezept: Musik gemischt mit „echter Lommersweiler Comedy“ wobei es sich hier längst nicht mehr um einen Geheimtipp handelt. Über 200 Zuhörer sind wohl der Beweis dafür, dass dieses Konzept aufgeht.

In diesem Jahr lautete das Thema „Musikalische Grüße aus Holland". Den Anfang des Konzertabends machte das vor einem Jahr gegründete Jugendorchester unter der Leitung von Claudine Mausen-Demonthy. Die 12 Jungmusiker durften die Bühne erst nach einer verdienten Zugabe verlassen. Die Verantwortlichen des Lommersweiler Musikvereins zeigten sich mächtig stolz und brauchen sich wohl in absehbarer Zeit keine allzu großen Sorgen um die Zukunft ihres Vereins zu machen.

Anschließend konnten die beiden älteren Damen „Gisela & Erika" alias Guy und Erik Trost mit ihrer Präsentation beginnen. Nicht „live", sondern mithilfe einer aufwendigen Videoproduktion führten sie den ganzen Abend durch das Programm, und sie hatten die Lacher auf ihrer Seite. Wie es sich für einen Hollandbesuch gehört, haben beide sich ein Wohnmobil „ausgeliehen" und damit ganz Holland bereist. Dabei machten sie unter anderem halt in Rotterdam, Amsterdam und in André Rieu's Heimatstadt Maastricht. Ihre Erlebnisse vor Ort und die gemachten Bekanntschaften mit Land und Leute hat Gerd Lampertz mit der Kamera aufgefangen und in stundenlanger Heimarbeit zusammengeschnitten und zu einem 2 stündigen Filmbeitrag geformt. Die passende Musik dazu spielten dann die 38 Musiker und Musikerinnen unter der Leitung ihres Dirigenten Michaël Haas. Wie man so oft sagt: „Erst die Musik macht einen Film zu einem guten Film" und so war es auch am Samstagabend in Lommersweiler.

Begonnen wurde der Konzertabend mit dem Marsch „Drenthe 2000" vom niederländischen Komponisten Hardy Mertens. Anschließend folgten dann das „Concerto d' Amore" von Jacob de Haan, „Hallelujah" von Leonard Cohen, „Free World Fantasy" von Jacob de Haan, „Il Postiglione d' Amore" von Alfred Bösendorfer und „The Jackson Five".

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit „Arsenal" von Jan van der Roost, „Moments for Morricone", „Kleine Ungarische Rhapsodie" von Alfred Bösendorfer, „Udo Jürgens Medley", „André Rieu in Concert" und zum Konzertabschluss dann die bekannten „Tulpen aus Amsterdam". Dass es sich bei den dargebrachten Werken nicht nur um „Musikalische Grüße aus Holland" handelte, dürfte wohl jedem aufgefallen sein. Als Abschiedsgeschenk an den Dirigenten, wurde ein Best Off der vergangenen 6 Themenabende mit ins Programm aufgenommen. Damit sich die Zuhörer noch besser in die vorgetragene Musik hineinversetzen konnten liefen während den Konzertstücken passende Bilder oder Videoaufnahmen auf der Leinwand.

Vor der energisch geforderten Zugabe ergriff der neue Präsident Guido Proess das Wort. Er bedankte sich zunächst bei allen, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben. Danach bedankte er sich bei seinem Vorgänger Guy Trost, der während den letzten 16 Jahren maßgeblich an der Entwicklung des Vereins beteiligt war. Anschließend bedankte er sich beim Dirigenten Michaël Haas für seine geleistete Arbeit während den letzten 7 Jahren. Es war das letzte Konzert unter seiner Dirigentschaft und für alle Beteiligten ein emotionaler Moment. Bereits am kommenden Wochenende wird der erst 21 jährige Joannes Van Meensel aus Eupen bei der Lommersweiler Kirmes am Dirigentenpult stehen und dort seinen Einstand geben. Die offizielle Dirigentenstabübergabe wird dann zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen. Als letztes bedankte sich der Präsident bei den Zuhörern für die Ruhe im Saal und wünschte allen noch ein paar schöne Stunden in gemütlicher Runde.

Erst nach 2 Zugaben, Standing-Ovations und einem Abspann mit „Pleiten, Pech und Pannen" während den Dreharbeiten, durften die Musiker die Bühne verlassen und den gelungenen Abend ausklingen lassen.